Arbeiten an der Bundesautobahn A19

Eines unserer Projekte entlang der Bundesautobahn zwischen Karvelstorf und Zepkow befindet sich nun in den letzten Zügen.
Hierfür wurden 54 Kabelschächte gesetzt und ca. alle 2 km ein Rohr mithilfe einer Y-Abzweigung ein- und wieder ausgeführt.
Anschließend wurden in ein vorhandenes - mit einem Kabel belegten Schutzrohr - jeweils 3 Pipes eingebracht.
Abschließend wurden knapp 80 km Glasfaserminikabel eingeblasen. Derzeit werden die 17 GF-Muffen gespleißt.
Eine besondere Erschwernis stellte hierbei dar, dass viele Arbeiten nur von der Standspur aus möglich waren.
Hier sieht man unseren Kollegen Tobias, wie er das Glasfaserkabel einbläst.

 

 

 

Zurück

Aktuelles

Projekt- und Bauleitersitzung in Suhl

Arge Telekom Würzburg

Festliche Freischaltung Buttstädt

Spatenstich im Main-Kinzig-Kreis

Waldkindergarten Frammersbach